• Website
  • Dampfshop
  • Deutsch
    Français
    Español
    Italiano
    Nederlands
    Dansk
    Русский
  • Mehr erfahren
    Mehr erfahren
  • Mehr erleben
    Mehr erleben
  • Mehr erkunden
    Mehr erkunden

Die Geschichte in kurzen Worten

Die Harzer Schmalspurbahnen schauen auf eine lange Geschichte zurück: Sie wurden Ende des letzten Jahrhunderts angelegt, um den Anschluss des Harzes mit seinen Bodenschätzen, den Holzvorkommen und der Kleinindustrie an das wirtschaftlich aufstrebende Deutschland herzustellen und den beginnenden Fremdenverkehr zu fördern.

Ursprünglich waren es drei Gesellschaften, die den Harz auf schmaler Spur erschlossen:

  • 1886 wurde die Gernrode-Harzgeroder Eisenbahn AG (GHE) gegründet
  • 1896 folgte die Nordhausen-Wernigeroder-Eisenbahn (NWE)
  • 1897 kam die Südharzeisenbahn von Walkenried nach Braunlage hinzu.

Dabei wurde insgesamt dem Schmalspurverkehr der Vorzug gegeben, da er insbesondere aufgrund der schwierigen Geländeverhältnisse die kostengünstigere und praktisch "leichter" realisierbare Variante darstellte. Die Bahnen wurden bis 1913 miteinander verbunden. Allein die heutigen Harzer Schmalspurbahnen, die Harzquer- und Brockenbahn sowie die Selketalbahn, bilden ein über 140 km langes Netz, das obendrein auch mehrfach mit verschiedenen regelspurigen Harz- bzw. Harzrandbahnen verbunden war und ist. Die Südharzeisenbahn ging in den bewegten Zeiten unter. Sie überlebte die durch die Zonengrenze bedingte Trennung vom Schmalspurnetz des Ostharzes nicht. Die GHE und die NWE wurden 1949 von der Deutschen Reichsbahn (DR) übernommen und bis zum 31.01.1993 geführt.

Den vorläufigen Abschluss dieser wechselvollen Geschichte stellte die Bildung einer Betreibergesellschaft im März 1991 auf privatrechtlicher Basis von den Anliegergemeinden und Landkreisen dar. Sie gründete die Harzer Schmalspurbahnen GmbH, die seit dem 01.02.1993 die Bahnen in regionaler Trägerschaft als GmbH in öffentlicher Hand führt.

Seitdem ist die Aufgabe der HSB den Erhalt aller drei Bahnen im Harz in ihrer Gesamtheit als Touristenattraktion, technisches Denkmal, Transportmöglichkeit für den Güterverkehr und Beförderungsmöglichkeit für den Nahverkehr zu gewährleisten.

 

Historische Zeittafel

1886 - 1949

10.05.1886 Gründung der Gernrode- Harzgeroder Eisenbahngesellschaft (GHE) als Aktiengesellschaft
14.03.1886 Erteilung der Konzession zum Bau und Betrieb einer Schmalspurbahn von Gernrode nach Harzgerode
07.08.1887 Eröffnung des ersten Abschnitts der anhaltinischen Harzbahn von Gernrode nach Mägdesprung nach nur zehnmonatiger Bauzeit
01.07.1888 Freigabe des Streckenabschnitts von Mägdesprung nach Harzgerode
13.07.1888 Eröffnung des Abschnittes Alexisbad - Silberhütte
01.06.1890 Das 9,3 km lange Teilstück von Silberhütte nach Güntersberge geht ans Netz.
01.12.1891 Feierliche Inbetriebnahme des Gleisabschnittes von Güntersberge nach Stiege (8,6 km)
01.05.1892 Freigabe des Streckenabschnitts von Stiege nach Hasselfelde
27.05.1896 Erteilung der Konzession zum Bau und Betrieb einer Schmalspurbahn von Nordhausen nach Wernigerode mit einer Abzweigung auf den Brocken
25.06.1896 Gründung der Nordhausen-Wernigeroder Eisenbahn (NWE)
12.07.1897 Freigabe des ersten Streckenabschnitts Nordhausen - Ilfeld
01.05.1898 Inbetriebnahme der Strecke Ilfeld - Netzkater
20.06.1898 Eröffnung der Strecke Wernigerode über Drei Annen Hohne nach Schierke
28.07.1898 Feierliche Grundsteinlegung am Bahnhof Brocken
15.09.1898 Freigabe des Streckenabschnitts Netzkater - Benneckenstein
27.03.1899 Einweihung der Streckenteile Drei Annen Hohne - Benneckenstein und Schierke - Brocken. Damit wird das 79,41 km lange Streckennetz der NWE in seiner Gesamtheit für den Verkehr freigegeben.
15.07.1905 Durch die Eröffnung des Streckenabschnitts Stiege - Eisfelder Talmühle gelingt die Verbindung der Streckennetze von GHE und NWE - ein Meilenstein der Verkehrsentwicklung im Harz.
01.04.1908 Die NWE übernimmt die Betriebsführung von der "Eisenbahnbau- und Betriebsgesellschaft Berlin".
01.04.1916 Verlagerung des Verwaltungssitzes der NWE von Nordhausen nach Wernigerode
01.04.1918 Eduard Scharnhorst übernimmt einen Direktionsposten bei der NWE und trägt in den Folgejahren durch sein weitsichtiges, innovatives Handeln erheblich zum wirtschaftlichen Aufschwung der Bahnen bei.
1926 Einrichtung eines eigenen Kraftfahrbetriebes für den Linien- und Ausflugsverkehr; Symbol der Busse wird der "Harzer Roller"
06.07.1927 Der schwerste Unfall in der Geschichte der Harzquerbahn: Infolge starken Regens wird ein Bahndamm bei der Thumkuhlental-Brücke unterspült. Die Lok und zwei Wagen stürzen ab, sechs Menschen starben.
1945-1949 Einschränkung bzw. Einstellung des Zugverkehrs auf Harzquer- und Brockenbahn aufgrund des Drucks der sowjetischen Besatzer
06.04.1946 Auf Befehl der russischen Besatzer endet der Verkehr auf der GHE. Als Reparationsleistung wird der Abbau der Gleisanlagen von Stiege her in Richtung Gernrode betrieben, nur der Abschnitt von der Anschlussstelle Herzogschacht bis Straßberg blieb erhalten.
01.09.1946 Übergabe der GHE in Volkseigentum der Prov. Sachsen bzw. der späteren VVB Landesbahn

1949 - 1993

19.01.1949 Mit Übergabe der Enteignungsurkunde durch die sowjetische Militär- Administration wird die NWE enteignet.
08.03.1949 Nachdem schon im Oktober 1946 Vorarbeiten zum Wiederaufbau der GHE-Strecke begonnen hatten, wurde die Strecke Alexisbad - Gernrode-Straßberg wiedereröffnet. In den Folgemonaten wurde bis Straßberg weiter gebaut.
01.04.1949 Die Harzquer- und Brockenbahn sowie die ehemalige GHE werden der Deutschen Reichsbahn zur treuhänderischen Verwaltung und Nutznießung übergeben.
1954-1956 Anschaffung von 17 Babelsberger Neubaulokomotiven. Sie bilden bis heute das Rückgrat im Regelzugverkehr der Harzer Schmalspurbahnen.
13.08.1961 Unterbrechung des Reisezugverkehrs zum Brocken durch den Mauerbau; ab Drei Annen Hohne ist die Weiterfahrt nach Schierke nur mit Passierschein möglich, zwischen Schierke und Brocken gab es nur noch Güterverkehr.
1963-1964 Einführung des Rollwagenverkehrs auf der Harzquer- und Brockenbahn
1972 Entscheid des Ministeriums für Verkehr über den Erhalt der Selketalbahn und den Wiederaufbau des Abschnittes Straßberg – Stiege. Das gesamte Streckennetz der Schmalspurbahnen im Harz wird unter Denkmalschutz gestellt.
30.11.1983 Eröffnung der 13,9 km langen Neubaustrecke Straßberg - Stiege nach sechsmonatiger Bauzeit; als Eröffnungszug befährt der Oldtimerzug die Strecke.
1983-85 Durch die Wiederinbetriebnahme steigen die Beförderungsleistungen auf den Harzer Bahnen erheblich an. Im angegeben Zeitraum erhöht sich das Güterverkehraufkommen um 67%. Allein im Jahr 1985 wurden auf der Selketalbahn 360.000 Reisende befördert.
03.06.1984 Wiederinbetriebnahme des regelmäßigen Reisezugverkehrs auf der Strecke Straßberg-Stiege
13.03.1991 Die damaligen Landkreise Wernigerode, Nordhausen und Quedlinburg sowie die an der Strecke liegenden Kommunen, die Gemeinde Tanne, die Stadt Quedlinburg und die Kurbetriebsgesellschaft Braunlage errichten eine „kommunale Gründungsgesellschaft zur Erhaltung der Harzer Schmalspurbahnen“ bürgerlichen Rechts.
27.05.1991 Die erste Dampflok erreicht seit dem Jahre 1987 den Brockenbahnhof; Beginn der Sanierungsarbeiten auf der Brockenstrecke.
15.09.1991 Wiederaufnahme des Zugverkehrs von Schierke zum Brocken mit einer großen Festveranstaltung und zwei Sonderzügen. Tausende Anwohner und Gäste begleiten die beiden Sonderzüge entlang der Strecke.
19.11.1991 Aus der kommunalen Gründungsgesellschaft wird die Harzer Schmalspurbahnen GmbH (HSB) gebildet. Erster Aufsichtsratsvorsitzender wird am 19.12.1991 der Landrat des Landkreises Wernigerode, Dr. Michael Ermrich.
01.07.1992 Wiederaufnahme des fahrplanmäßigen Zugverkehrs zum Brocken.
28.10.1992 Vertragsunterzeichnung in Drei Annen Hohne zwischen der Deutschen Reichsbahn (DR) und der HSB zur Übergabe der Betriebsführung an die HSB.
24.11.1992 Verleihung der Bau- und Betriebsrechte durch das Ministerium für Wirtschaft, Technologie und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt an die HSB.

Ab 1993

01.02.1993 Die HSB übernimmt die Harzquer-, Selketal- und Brockenbahn in regionale Trägerschaft. Durch diese, in der Rekordzeit von dreizehn Monaten vollzogene, Übergabe ist sie die erste „Nichtbundeseigene Eisenbahn“ in den neuen Bundesländern mit regelmäßigem Reise- und Güterverkehr.
13.04.1994 Hochwasser im Harz: Die Regenflut, die am 12. und 13. April 1994 niedergeht, hat entlang des Streckennetzes der HSB erhebliche Schäden verursacht. Bahnhöfe stehen unter Wasser, Brücken und Gleisanlagen wurden unterspült. Die Schäden entlang der Harzquerbahn können recht schnell behoben werden, der Zugbetrieb wieder aufgenommen werden. Im Selketal sind die Schäden so groß, dass der Zugbetrieb vorerst eingestellt werden muss.
11.05.1994 Mit schneller und unbürokratischer Hilfe gelingt es, die Flutschäden zu beseitigen. Mit einer Fahrt im historischen Triebwagen T1 wird die Wiederinbetriebnahme der Selketalbahn nach der Beseitigung der Hochwasserschäden feierlich begangen.
25.05.1994 Unterzeichnung der „Länderverträge“ zwischen dem Land Sachsen-Anhalt, dem Freistaat Thüringen und der HSB in Drei Annen Hohne, die den Erhalt der Schmalspurbahnen im Harz als technisches Denkmal, wichtige Touristenattraktion, Nahverkehrsmittel sowie für den Güterverkehr sichern, die langfristige Zusammenarbeit und finanziellen Beziehungen zwischen den Vertragspartnern regeln.
21.08.1994 Zugunglück im Thumkuhlental
29.08.1995 Der damalige Bundespräsident Roman Herzog ist zu Gast bei der HSB und unternimmt eine Fahrt auf den Brocken.
26.04.1996 Der erste Neubautriebwagen 187 015 aus dem Werk Wittenberge wird an die HSB zu Probefahrten übergeben.
01.06.1996 Eröffnung des HSB-Urlaubs-Center in Wernigerode direkt neben dem historischen Rathaus mit einem umfangreichen Souvenir- und Serviceangebot rund um die Harzer Schmalspurbahnen.
02.10.1996 Offizielle Einweihungsfahrt mit dem ersten von zwei Caféwagen.
19.12.1996 Vertragsunterzeichnung „zum Ausbau des Schienen-Personen-Nahverkehrs“ zwischen der HSB und dem Freistaat Thüringen im Bahnhof Ilfeld. Es wird die Übernahme des ÖPNV für den Schüler- und Berufsverkehr auf der Relation Nordhausen Nord – Ilfeld ab dem 01.01.1997 festgelegt.
Januar 1997 Die HSB präsentiert erstmals ihren eigenen Internetauftritt.
20.06.1997 Die ersten vier Lehrlinge der HSB unterzeichnen ihre Ausbildungsverträge.
05.07.1997 Eröffnung des Eisenbahnmuseums in Benneckenstein durch den Museumsverein Benneckenstein e. V.
12.07.1997 Beginn des elektronisch gestützten Fahrkartenverkaufs bei der HSB. Die nostalgisch Edmonsonschen Pappfahrkarten werden nun über ein modernes Verkaufssystem gedruckt.
04.02.1998 Vertragsunterzeichnung zum Neubau von vier Schmalspurtriebwagen zwischen der HSB und dem Fahrzeugbau Halberstadt im Beisein von Dr. Jürgen Heyer, Minister für Wohnungswesen, Städtebau und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt.
01. – 11.05.1998 HSB on Tour ´98: Die HSB führt gemeinsam mit Vertretern am Streckennetz liegender Landkreise, Städte und Gemeinden, dem Harzer Verkehrsverband und dem Hasseröder Power-Truck die erste Promotion-Tour durch die Städte Berlin, Hamburg, Bremen, Hannover, Dortmund, Kassel und Wernigerode durch. Höhepunkt dieser Tour ist die Fahrt durch das Brandenburger Tor. Die Malletlok 99 5902 wird auf einem Tieflader mitgeführt. Ziel dieser bis dahin sicherlich einmaligen Werbeveranstaltung ist, für die 100-Jahrfeier der Harzquer- und Brockenbahn 1999 einzuladen, um speziell die HSB sowie die Tourismusregion Harz im Allgemeinen bekannter zu machen.
13.06.1998 Der 5.555.555 Fahrgast seit dem Bestehen der HSB wird auf dem Bahnhof Gernrode begrüßt.
27.07.1998 Offizielle Inbetriebnahme des neuen Funknetzes der HSB im Beisein des damaligen Ministers für Wohnungswesen, Städtebau und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Jürgen Heyer
21.12.1998 Offizielle Inbetriebnahme des neuen Rollbocksystems der HSB für den Gütertransport von den Hartsteinwerken Unterberg; Mit neuen Rollböcken der Bauart Vevey können nun auch vierachsige regelspurige Güterwagen über das nur 1.000 mm spurige Streckennetz der HSB transportiert werden.
17.03.1999 Bargeldloser Zahlungsverkehr ist auch in den Zügen der HSB möglich, das Zugpersonal wird mit tragbaren Terminals ausgerüstet.
27.03.1999 Beginn des Festjahres „100 Jahre Harzquer- und Brockenbahn“: Nachstellung der historischen ersten Fahrt mit zwei Sonderzügen aus Nordhausen und Wernigerode zum Brocken mit mehr als 300 im Stil des 19. Jahrhunderts gekleideten Gästen, unter ihnen der damalige Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Reinhard Höppner und der damalige Vorstandsvorsitzende der DB AG Dr. Johannes Ludewig; Bahnhofsfest in Wernigerode; Festempfang in Wernigerode in Anwesenheit des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reinhard Höppner und des Ministerpräsidenten des Freistaates Thüringen, Dr. Bernhard Vogel sowie über 500 Ehrengästen
16. – 18.07.1999 Anlässlich des 4. Sachsen-Anhalt-Tages in Halberstadt fährt ein Neubautriebwagen der HSB auf den Gleisen der Straßenbahn in Halberstadt, die ebenfalls eine 1.000 mm Spurweite aufweist.
17.07.1999 Dr. Reinhard Höppner, damaliger Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt, übergibt zwei vom Land Sachsen-Anhalt geförderte Neubautriebwagen des Fahrzeugbaus Halberstadt an die HSB.
21.07.1999 In die Internetseiten der HSB wird der „Dampfshop“ mit aufgenommen. Nun können Souvenirartikel rund um die HSB und Fahrkarten für verschiedene Sonderzüge über das „virtuelle Kaufhaus“ erworben werden.
24. – 25.07.1999 Die erste Internationale Eisenbahnauktion der HSB findet im Rahmen der Feierlichkeiten „100 Jahre Harzquer- und Brockenbahn“ in der Kulisse des Bahnbetriebswerkes Wernigerode Westerntor statt.
28.08.1999 Der Ministerpräsident des Freistaates Thüringen, Dr. Bernhard Vogel übergibt symbolisch die beiden vom Freistaat geförderten Neubautriebwagen vom Fahrzeugbau Halberstadt an die HSB. Erstmals werden im Rahmen einer Fahrzeugausstellung anlässlich der Jubiläumsfeierlichkeiten zum 100. Geburtstag der Harzquer- und Brockenbahn alle vier Neubautriebwagen in Nordhausen Nord präsentiert.
03.10.1999 Abschlussveranstaltung zum Jubiläum „100 Jahre Harzquer- und Brockenbahn“ in Wernigerode. Damit geht das Festjahr zu Ende. Bei den zahlreichen Veranstaltungen konnten insgesamt mehrere zehntausend Gäste begrüßt werden.
17.11.1999 Hans-Dietrich Genscher besucht als Schirmherr des Jubiläumsjahres den Brocken.
09.02.2000 Der Dampfladen No. 6 wird in der Westernstraße von Wernigerode eröffnet. Hier bietet die HSB den Gästen in unmittelbarer Nähe zum historischen Rathaus alle Informationen rund um die Schmalspurbahnen im Harz. Eisenbahntypische Souvenirs und Fahrkarten werden angeboten, auch ein Blick auf die Brockenkuppe über Internet ist möglich.
19. – 21.05.2000 „HSB on Tour – Großer Bahnhof in Berlin“: Die HSB wirbt mit der zweiten Promotion-Tour bei den Berlinern und den Gästen der Hauptstadt wieder gemeinsam mit Vertretern der Landkreise Nordhausen, Quedlinburg und Wernigerode sowie dem Harzer Verkehrsverband e. V. für die Harzer Schmalspurbahnen und einen Urlaub im Harz. Die Malletlok 99 5903 wird hierbei auf einem Tieflader mitgeführt und durch den Hasseröder Power-Truck begleitet.
08.08.2000 Die Hochschule Harz und die HSB unterzeichnen einen Kooperationsvertrag, der die Zusammenarbeit auf wissenschaftlichem und praktischem Gebiet intensivieren soll.
06.09.2000 Das zentrale elektronische Stellwerk am Bahnhof Wernigerode Westerntor als erster Bauabschnitt zur technischen Absicherung des Zugleitbetriebes auf der Brockenstrecke wird eingeweiht.
09.09.2000 Die zweite Internationale Eisenbahnauktion der HSB wird in der Kulisse des Bahnbetriebswerkes Wernigerode Westerntor erfolgreich durchgeführt.
20.11.2000 Der erste Hasseröder Bierzug der HSB startet mit geladenen Vertretern von Reiseveranstaltern und der Presse zum Brocken.
14.11.2000 Der Haltepunkt Kirchstraße in Wernigerode erhält den Namenszusatz „Hochschule Harz“.
06.12.2000 In Erfurt unterzeichnen der Minister für Wirtschaft, Arbeit und Infrastruktur des Freistaates Thüringen, Franz Schuster, und die HSB einen weiterführenden Vertrag zur Erbringung eines leistungsfähigen, attraktiven und bedarfsgerechten Schienenpersonennahverkehrs (SPNV) auf dem Streckenabschnitt Nordhausen Nord – Ilfeld.
17.03.2001 Die HSB feiert das zehnjährige Jubiläum des Bestehens der GmbH mit einem Fest am Westerntorbahnhof, einer Feier im Bahnbetriebswerk und mit dem Höhepunkt der Veranstaltungen: eine abendliche Parade der Dampflokomotiven der HSB auf der Westerntorkreuzung in Wernigerode.
04. – 06.05.2001 „HSB on Tour – Großer Bahnhof in Kiel“: Die HSB ist bei der dritten Promotion-Tour mit der historischen Malletlok 99 5903 in Kiel zu Gast. An allen drei Tagen besuchen zahlreiche Kieler und Gäste der Stadt das interessante Programm auf der Bühne und die Harzer Informationsstände, die rund um die Dampflok auf dem Asmus-Bremer-Platz aufgebaut sind.
10.06.2001 Als erstes Touristik-Unternehmen der Region stellt die HSB ihre Fahrplandaten als weiteres Serviceangebot auch über das WAP-Handy zur Verfügung. Gemeinsam mit der Hochschule Harz wird dieses Angebot auf den Daten der umfangreichen Internetseiten der HSB verwirklicht. Die neue Adresse hierfür lautet: wap.hsb-wr.de.
10.06.2001 Zum Fahrplanwechsel werden im Stadtgebiet von Nordhausen die neuen Haltepunkte „Hesseröder Straße“ und „Ricarda-Huch-Straße“ in Betrieb genommen. Der Haltepunkt „Kirchstraße“ in der Stadt Wernigerode trägt nun endgültig den Namen „Hochschule Harz“.
01.09.2001 Die dritte Internationale Eisenbahnauktion der HSB wird mit großem Erfolg in der Kulisse des Bahnbetriebswerkes durchgeführt. Als bisher größtes Exponat findet eine Regelspurdampflok der Baureihe 52 einen Liebhaber.
15.09.2001 Zum zehnten Mal jährt sich die Wiederaufnahme des Zugverkehrs zwischen Schierke und Brocken. Aus diesem Anlass fährt die HSB mit zwei Sonderzügen auf den Brocken. Bei der Ankunft auf dem Brocken wird ein symbolisches weißes Band durchfahren. Während der Feier in der Brockenherberge würdigen die Gäste die historische Bedeutung der Wiedereröffnung der Brockenbahn vor zehn Jahren.
22.11.2001 Offizieller Baubeginn zum Gleislückenschluss zwischen der HSB und der Straßenbahn in Nordhausen; Ab dem Frühjahr 2002 sollen die Triebwagen der HSB bis auf den Bahnhofsplatz fahren, um so ein Umsteigen für die Fahrgäste zu erleichtern. In einem weiteren Schritt sollen bis zur Landesgartenschau 2004 in Nordhausen neu zu entwickelnde Hybridfahrzeuge durchgehend das Streckennetz der Straßenbahn und der HSB bis Ilfeld befahren.
01.02.2002 Der erste gemeinsame Fahrkartenautomat der Straßenbahn Nordhausen und der HSB wird auf dem Bahnhofsplatz in Betrieb genommen. Jetzt besteht die Möglichkeit, für den ÖPNV im Raum Nordhausen die Tickets an nur noch einem Automaten zu erwerben.
27.04.2002 Gleislückenschluss zum Bahnhofsplatz Nordhausen – Bequemes Umsteigen von der Straßenbahn in die Triebwagen der HSB an einem gemeinsamen Bahnsteig.
03. – 04.05.2002 „HSB on Tour – Großer Bahnhof in Braunschweig“: Mit der Malletlok 99 5903 bei der vierten Promotion-Tour zu Gast in Braunschweig; Tausende Gäste feiern an beiden Tagen auf dem Braunschweiger Kohlmarkt.
08.05.2002 Seit dem Morgen fahren die Züge der HSB mit der neuen technischen Absicherung im Zugleitbetrieb von Wernigerode bis auf den Brocken. Allein für den Abschnitt von Drei Annen Hohne auf den Brocken wurden mehr als 80 km Kabel verlegt und 27 neue Lichtsignale aufgestellt.
26.09.2002 Der zehnmillionste Fahrgast seit der Übernahme der Betriebsführung durch die HSB wird vom Verkehrsminister des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Karl-Heinz Daehre auf dem Bahnhof Wernigerode Westerntor begrüßt.
01.02.2003 Feierlichkeiten unter dem Motto „Volldampf im Wandel der Zeiten“ anlässlich der zehnjährigen Betriebsübernahme der HSB von der Deutschen Reichsbahn
28.02.2003 Franz Schuster, Minister für Wirtschaft, Arbeit und Infrastruktur des Freistaates Thüringen unterzeichnet gemeinsam mit der HSB in Nordhausen einen neuen Verkehrsvertrag zur Einbringung von Leistungen auf dem Streckenabschnitt Ilfeld Neanderklinik – Nordhausen Nord.
24. – 25.05.2003 „HSB on Tour – Großer Bahnhof in Dortmund“: Die HSB ist mit der Malletlok 99 5903 wieder zu Gast im Westfalenpark Dortmund.
18.12.2003 Unterzeichnung einer Absichtserklärung zwischen dem Land Sachsen-Anhalt und der HSB zum Umbau der Regelspurstrecke Gernrode – Quedlinburg auf Schmalspur
21.04.2004 Die technische Absicherung des Zugleitbetriebes auf dem Streckenabschnitt Nordhausen Nord – Ilfeld wird fertiggestellt.
01.05.2004 Aufnahme des durchgehenden Betriebes mit Zweisystemstadtbahnwagen (Combino Duo) zwischen Nordhausen Krankenhaus (Straßenbahn) und Ilfeld Neanderklinik (HSB)
07. – 08.05.2004 „HSB on Tour – Großer Bahnhof in Hannover“: Die HSB ist in der Landeshauptstadt Hannover. Am Steintor wird den Gästen ein buntes Showprogramm geboten.
11.05.2004 Erster Spatenstich für den Altstadtkreisel in Wernigerode (Beseitigung von drei niveaugleichen Bahnübergängen im Stadtgebiet von Wernigerode durch Eisenbahnbrücken und Straßenunterführungen).
11.05.2004 Übergabe des ersten Fördermittelbescheides für die Planungen der Verlängerung der Selketalbahn von Gernrode nach Quedlinburg durch den Verkehrsminister des Landes Sachsen-Anhalt Dr. Karl-Heinz Daehre.
05.06.2004 Mit Veranstaltungen in Straßberg, Güntersberge und Stiege sowie Sonderfahrten wird an die 20-jährige Wiedereröffnung der Schmalspurverbindung zwischen Straßberg und Stiege erinnert.
12.06.2004 Freigabe der Bahnunterführung Veckenstedter Weg in Wernigerode
20.06.2004 Die HSB beteiligt sich mit einer Malletlok auf einem Straßentieflader am Festumzug „775 Jahre Stadtrecht Wernigerode“.
24.08.2004 99 7232 wird als erste der sogenannten Neubaudampflokomotiven nach einer kompletten Rahmen- und Zylindererneuerung wieder in Betrieb genommen.
15.11.2004 Der sanierte Bahnsteig am Gleis drei des Bahnhofes Brocken wird in Betrieb genommen.
18.11.2004 Der restaurierte, historische Salonwagen der Interessengemeinschaft Harzer Schmalspurbahnen e. V. kommt erstmals auf dem Streckennetz der HSB zum Einsatz.
22.11.2004 In Wernigerode wird der erste Spatenstich für die neue Fahrzeughalle mit automatischer Waschanlage der HSB getätigt.
02.04.2005 Erstmals befährt die HSB die neue Streckenführung zwischen Wernigerode und Wernigerode Westerntor, die im Zusammenhang mit dem Bau des Altstadtkreisels errichtet wurde. Die gesamte Anlage wird im Mai 2006 für den übrigen Fahrzeugverkehr freigegeben.
18.04.2005 In Gernrode erfolgt der Baustart für die Verlängerung der Selketalbahn um 8,5 km nach Quedlinburg.
08.06.2005 Präsentation des „Virtuellen Dampflokführers“ – ein Dampflokführerstand einer Neubaudampflok auf einer CD im 3-D-Format, die dem Anwender die Funktions- und Wirkungsweise einer Dampflok wirklichkeitsnah virtuell nahe bringt.
Juli 2005 Ein neuer Buffetwagen ist ab sofort vorrangig im Dampfzug zwischen Nordhausen und dem Brocken im Einsatz.
19.07.2005 Der neu gestaltete Haltepunkt Nordhausen Altentor wird eingeweiht.
01.10.2005 Der Dampfladen Nr. 7 direkt in Quedlinburg auf dem Marktplatz wird eröffnet. Damit zeigt die HSB schon vor der Streckeneröffnung Gernrode – Quedlinburg Präsenz vor Ort.
01.12.2005 Eine neue Fahrzeughalle – das bisher größte Hochbauprojekt in der Geschichte der HSB wird eingeweiht. In der Halle können bis zu 65 Eisenbahnfahrzeuge vor der Witterung geschützt abgestellt und vorher bei Bedarf auch gewaschen werden.
19.12.2005 Die neue Fahrkartenausgabe der HSB auf dem Brocken wird in Betrieb genommen.
04.02.2006 Die Rockoper „Faust“ wird erstmals auf dem Brocken uraufgeführt. Die HSB wird im laufenden Jahr weitere 9 Veranstaltungen aufführen, die alle nach kürzester Zeit ausverkauft sind.
17.02.2006 Die noch vorhandene Gleislücke zwischen Gernrode und Quedlinburg wird geschlossen – die Strecke nach Quedlinburg ist nun wieder eine vollwertige Eisenbahninfrastruktur.
22.02.2006 Das erste Eisenbahnfahrzeug der HSB befährt die Neubaustrecke von Gernrode nach Quedlinburg.
04.03.2006 Die Neubaustrecke Gernrode – Quedlinburg wird mit zwei Premierenzügen, Bahnhofsfesten und zehntausenden Gästen bei strahlendem Sonnenschein eingeweiht.
20.03.2006 Bundesverkehrsminister Wolfgang Tiefensee fährt im Salonwagen von Gernrode nach Quedlinburg.
08.04.2006 Der erste „Brockenexpress“ fährt als Sonderzug von Quedlinburg aus auf den Brocken.
24.05.2006 Die HSB präsentiert der Öffentlichkeit eine neue Generation von Reisezugwagen – die Innenausstattung wurde vollständig umgestaltet und den modernen Erfordernissen angepasst.
26.06.2006 Der fahrplanmäßige Zugverkehr auf dem neuen Streckenabschnitt Gernrode – Quedlinburg wird aufgenommen.
30.06.2006 Der sanierte Bahnsteig in Niedersachswerfen wird eingeweiht.
29.08.2006 Der komplett sanierte Bahnhof Ilfeld wird wieder an die Fahrgäste übergeben.
11.09.2006 Die neue Fahrkartenagentur der HSB im Quedlinburger Bahnhof nimmt den Betrieb auf. Sie befindet sich im Servicebüro der Q-Bus GmbH.
21.09.2006 Das neue HSB-Angebot „Auf Schiene und Rad durch das Selketal“ wird in Mägdesprung der Presse vorgestellt: Mit der romantischen Selketalbahn bergauf und mit dem Mietfahrrad bergab.
15.11.2006 In das Empfangsgebäude der HSB in Nordhausen zieht wieder Leben ein: ein Frisörsalon öffnet, mit weiteren Dienstleistern laufen Gespräche.
Januar 2007 Orkantief „Kyrill“ hinterließ auch auf dem Streckennetz der HSB tiefe Spuren: über 300 umgestürzte Bäume blockierten die Schmalspurstrecken im Harz.
28.02.2007 In der Nacht vom 27. zum 28. Februar wechselte die HSB die Software für ihre elektronischen Stellwerke in Wernigerode und Schierke aus. Der Wechsel der bisher genutzten Software war notwendig geworden, um die seit dem Bau des Wernigeröder Altstadtkreisels eingetretenen Änderungen an der HSB-Trasse berücksichtigen zu können.
30.05.2007 Die Mallet-Dampflok 99 5902 ist nach einer Hauptuntersuchung wieder zurück in Wernigerode. Die Lok präsentiert sich nach der ca. viermonatigen technischen Untersuchung nun auch in einer neuen Farbgebung: das gewohnte Schwarz wich einem attraktiven Dunkelgrün mit schwarzen Zierlinien und der Farbgebung der Länderzeit.
07.06.2007 Die HSB begrüßt den 700. Ehrenlokführer.
15.06.2007 In Quedlinburg wird der umfassend sanierte Mittelbahnsteig übergeben. Der Bahnsteig wird gemeinsam mit der Veolia Verkehr Sachsen-Anhalt genutzt.
Juli 2007 Die Landkreise Wernigerode, Quedlinburg und Halberstadt bilden den neuen Landkreis Harz.
07.08.2007 Die älteste der drei Schmalspurbahnen im Harz - die Selketalbahn – wird 120 Jahre. Aus diesem Anlass veranstaltet die HSB am 10.08.2007 die Uraufführung des Rock-Grusicals „Die Harzschützen“ im Schlosshof von Harzgerode.
23.03.2008 Im Auftrag der HSB fährt erstmals wieder zwischen Blankenburg und Rübeland ein Personenzug auf der normalspurigen Strecke.
01.04.2008 Die HSB eröffnet in Halberstadt eine Agentur: Ab sofort sind auch in der Kreisstadt Informationen rund um die Schmalspurbahnen im Harz erhältlich. Eintrittskarten für die Events der HSB können direkt vor Ort erworben werden.
18. - 20.07.2008 Die diesjährige Promotion-Tour der HSB führt nach Braunlage, Goslar und Nordhausen. Erstmals in der Geschichte des Unternehmens fährt ein Dampfzug auf den Bahnhofsvorplatz in Nordhausen bis zur gemeinsamen Haltestelle mit der Nordhäuser Straßenbahn.
November 2008 Deutschlandweit einzigartig startet bei den Harzer Schmalspurbahnen ein Kurs zur Ausbildung von Dampflokomotiv-Führern.
03.12.2008 Am Bahnhof Wernigerode Westerntor wird die neu errichtete Verladerampe für schmalspurige Schienenfahrzeuge in Betrieb genommen. Als erstes Fahrzeug wurde ein Reisezugwagen auf einen Straßentieflader verladen.
April 2009 Die ersten drei Absolventen der im November 2008 begonnenen Dampflokführerausbildung bekommen nach bestandener Prüfung ihre Befähigungsnachweise überreicht.
06.05.2009 Der zweite Buffetwagen wird in Dienst gestellt. Innerhalb von nur sechs Monaten wurde in der eigenen Fahrzeugwerkstatt ein Personenwagen zu einem weiteren Buffetwagen mit 39 Sitzplätzen umgebaut.
18.06.2009 Die grunderneuerte Dampflok 99 7234 steht wieder für Fahrten auf den Brocken zur Verfügung
16.10.2009 Tourismusfaktor „Harzer Schmalspurbahnen“ - Die HSB gehört zu den mit Abstand bedeutendsten touristischen Attraktionen im Harz. Eine Studie der Fachhochschule Harz belegt erstmals die herausragende Bedeutung.
30.11.2009 Aufführung der 70. Vorstellung von „Faust – Die Rockoper auf dem Brocken“
02.12.2009 Aus Goethes "Faust Teil II" wird erstmals nach über 200 Jahren eine Rockoper aus dem literarischen Vorbild kreiert.
19.02.2010 Premiere der neuen Rockoper „FAUST II“ auf dem Brocken - 260 von nah und fern angereiste Premierenbesucher
26.04.2010 Einweihung des neuen Haltepunkts „Schurzfell“ wird im Stadtgebiet von Nordhausen
07.05.2010 Der neue Fahrradtransportwagen der Harzer Schmalspurbahnen startet auf der Selketalbahn
19.05.2010 Harzer Schmalspurbahnen übergeben den sanierten Haltepunkt Hochschule Harz
20.11.2010 Die mittlerweile 100. Aufführung von "Faust - Die Rockoper auf dem Brocken"findet statt.
07.12.2010 Das neue Buch „NachtZüge – Dampf-Träume am Brocken“ des Fotografen Olaf Haensch wird vorgestellt
10.12.2010 Die Arbeitsgemeinschaft Rübelandbahn wird zur touristischen Vermarktung gegründet
26.05.2011 Mit Unterstützung des Freistaates Thüringen konnte der Bahnsteig 3 im Bahnhof Eisfelder Talmühle saniert werden
15.09.2011 Die Harzer Schmalspurbahnen feiern den "20. Jahrestag der Wiederaufnahme des Zugverkehrs zum Brocken". Zwei Sonderzüge würdigen die historischen Ereignisse vom 15. September 1991.
Oktober 2011 Waliser Eisenbahner sind eine Woche zu Gast und im Einsatz bei den Harzer Schmalspurbahnen
November 2011 Der Startschuss für das Jubiläumsjahr 2012 „125 Jahre Schmalspurbahnen im Harz“ fällt bei einer festlichen Veranstaltung im Bahnbetriebswerk Wernigerode Westerntor
09.02.2012 Erstausgabetag des Sonderpostwertzeichens „125 Jahre Schmalspurbahnen im Harz" der Deutschen Post. Die Sonderbriefmarke zeigt einen der historischen Dampfzüge der HSB inmitten der für den Harz so charakteristischen Landschaft bergiger Fichtenwälder.
15.03.2012 Das Sonderpostwertzeichen wird offiziell durch den Parlamenarischen Staatssekretär im Bundesministerium für Finanzen, Hartmut Koschyk, auf dem Brocken präsentiert.
28.04.2012 Im Rahmen des Jubiläumsjahres "125 Jahre Schmalspurbahnen im Harz" findet das erste große Bahnhofsfest in Nordhausen statt. Stargäste sind die Band "Geier Sturzflug" und Gojko Mitic. Zahlreiche Sonder- und Pendelfahrten in den Südharz begeistern vor allem die Eisenbahnfans. Eine Dampflok der HSB fährt wieder auf den Nordhäuser Bahnhofsplatz. Zehntausend begeisterte Gäste sehen ein buntes Programm für die ganze Familie.
01.05.2012 120-jähriges Bestehen des Streckenabschnittes Stiege Hasselfelde
Mai 2012 Baubeginn für neue Bahnübergangssicherungsanlagen im Wernigeröder Ortsteil Hasserode.
09.06.2012 Die Harzer Schmalspurbahnen feiern im Rahmen des Jubiläumsjahres ein großes Bahnhofsfest in Wernigerode unter der Schirmherrschaft von Herrn Dr. Haseloff, Ministerpräsident des Landes Sachsen-Anhalt und Frau Lieberknecht, Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen. Nahezu 30.000 Gäste besuchen das Fest tagsüber auf einer großen Festmeile direkt am Bahnhof Westerntor. Ein buntes Programm für die ganze Familie mit Führerstandsmitfahrten auf einer Dampflok, Kinderdampfeisenbahn, „Tag der offenen Tür“ in der Werkstatt Westerntor, zahlreichen Sonderzügen werden geboten. Am Abend begeistert die Band SCOOTER etwa 3.000 Fans. Den Abschluss bildet ein großes Höhenfeuerwerk.
Juni/Juli 2012 Historische Gast-Triebwagen werden im Plan- und Sonderzugbetrieb auf der Harzquer- und Selketalbahn eingesetzt: Triebwagen T 102 der Interessengemeinschaft Historischer Schienenverkehr e. V. aus Aachen („Selfkantbahn“) und Triebwagen T 42 des Deutschen Eisenbahn-Vereins e.V. (DEV) aus Bruchhausen-Vilsen
Juli 2012 Der Vorstand der Ffestiniog Railway aus Wales besucht den Harz und die Harzer Schmalspurbahnen. Grundlage ist die enge freundschaftliche Zusammenarbeit zwischen HSB und der Ffestiniog Railway Company. Beispielsweise findet einmal jährlich ein Personalaustausch beider Bahnen statt.
August 2012 Die Schweizer Gastlokomotive „Lok 105“ der Museumsbahn Blonay – Chamby wird vor Sonder- und Regelzügen im Harz eingesetzt.
07.08.2012 Zum 125. Mal jährt sich die Inbetriebenahme des ersten Streckenabschnittes der Selketalbahn. Mit einer Sonderfahrt von Gernrode nach Mägdesprung würdigt die HSB dieses Jubiläum. Auch die begeisterten Fahrgäste nehmen größtenteils in historischen Kostümen an der Fahrt denkwürdigen Fahrt teil.
10.08.2012 Große Mallet-Dampflokparade in Wernigerode. Die Gastlok aus der Schweiz wird erstmals direkt neben ihrer Harzer Schwesterlok 99 5906 präsentiert.
18.08.2012 Großes Bahnhofsfest im Rahmen des Jubiläumsjahres in Gernrode: Stargäste sind bei strahlendem Sonnenschein auf dem Festplatz am Bahnhof Gernrode Sidney Youngblood und Gojko Mitic. Mehr als 30 Sonderzüge und Pendelfahrten verkehren von und nach Gernrode.
Dezember 2012 Die Dampflok 99 7247 ist nach der erfolgten Hauptuntersuchung mit Rahmen- und Kesselneubau wieder zurück im Harz. Sie ist damit bereits die zehnte Lok, die so grunderneuert worden ist.
18.12.2012 Im Wernigeröder Ortsteil Hasserode wurde der Bahnübergang in der Friedrichstraße mit modernen Halbschranken und Lichtzeichen ausgerüstet und eine neue Bahnübergangssicherungsanlage in der Amtsgasse gebaut. Beide Anlagen gehen nun in Betrieb. Die Sicherheit des Straßen- und Eisenbahnverkehrs wurde damit erheblich erhöht. Erstmals gibt es in der Friedrichstraße am Bahnübergang nun beidseitig Fußwege zum sicheren Überqueren der Gleise.
Januar 2013 "Faust - Die Rockoper auf dem Brocken" begeistert auch die Besucher der Messe Grüne Woche in Berlin. Mephisto ist zu Gast in den Messehallen und am Stand der HSB.
09.04.2013 Der neue und komplett überarbeitete Internet-Auftritt der HSB unter www.hsb-wr.de wird offiziell frei geschaltet.
13.04.2013 Bei der 163. Veranstaltung von „Faust –Die Rockoper auf dem Brocken“ wird der mittlerweile 40.000. Besucher seit der Premiere im Jahre 2006 offiziell im Goethesaal auf dem Brocken begrüßt.
01.06.2013 Peter Gaffert, Oberbürgermeister der Stadt Wernigerode, tritt nach vorher erfolgter einstimmiger Wahl durch die Aufsichtsratsmitglieder der HSB die Nachfolge von Dr. Michael Ermrich als Aufsichtsratsvorsitzender der HSB an. Dr. Michael Ermrich wird zum Ehrenvorsitzenden des HSB-Aufsichtsrates ernannt.
09.06.2013 Die HSB ist beim 14. Thüringentag in Sondershausen zu Gast und nimmt mit ihrer Dampflok „NWE 13“ am großen Festumzug teil.
05.07.2013 In Kooperation mit dem Lion´s Club „Goslar – Bad Harzburg“ präsentiert sich die HSB beim 96. Welttreffen der Lion´s Clubs auf dem Hamburger Jungfernstieg.
22.08.2013 Offizielle Einweihung des sanierten Haltepunkts Netzkater.
24.08.2013 Erstmalige Durchführung der Sonderzugveranstaltung „Tag der Eisenbahnmuseen“ in Kooperation mit der Interessengemeinschaft Harzer Schmalspurbahnen e. V., dem Freundeskreis Selketalbahn e. V. sowie dem Bahnhofsmuseum Benneckenstein.
06.09.2013 Offizielle Einweihung der sanierten Gleisanlagen und des sanierten Mittelbahnsteigs im Bahnhof Wernigerode in Anwesenheit des Staatssekretärs im Ministerium für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Klaus Klang.
10.10.2013 Im Bahnhof Wernigerode Westerntor wird das 10-jährige Jubiläum der Zusammenarbeit zwischen der HSB und dem Magdeburger Fraunhofer Institut mit einer öffentlichen Präsentation des „Virtuellen Dampflokführerstandes“ gewürdigt.
28.10.2013 Im Bahnhof Drei Annen Hohne wird in Anwesenheit von verschiedenen hochrangigen Vertretern aus Sachsen-Anhalt und Thüringen der mittlerweile 22.222.222. Fahrgast seit der Betriebsaufnahme am 01.02.1993 offiziell begrüßt.
November 2013 Im Zeitraum vom 04. bis zum 29.11.2013 werden die komplette Selketalbahn sowie der Abschnitt Ilfeld Neanderklinik – Drei Annen Hohne der Harzquerbahn aufgrund von Bauarbeiten gesperrt. Im Zuge der Arbeiten werden im Verlaufe der Selketalbahn insgesamt drei Brücken erneuert sowie der Bahnübergang bei Mägdesprung saniert. Bei Eisfelder Talmühle werden umfangreiche Gleissanierungen durchgeführt.
01.12.2013 Auf dem Brocken findet die insgesamt 191. Vorstellung von „Faust – Die Rockoper auf dem Brocken“ statt. Die entsprechende Saison 2013 ist damit beendet. Rund 6.800 Gäste besuchten in diesem Jahr die Aufführungen, ca. 46.000 Gäste sind seit der ersten Veranstaltung im Februar 2006 bislang zu verzeichnen. Das beliebte Gesamtevent wird aufgrund der großen Nachfrage auch in 2014 fortgesetzt.
05.12.2013 Nach etwa zweimonatiger Bauzeit nimmt die HSB in der Nordhäuser Ricarda-Huch-Straße eine neue Bahnübergangssicherungsanlage in Betrieb. Eine Halbschrankenanlage mit Lichtzeichen sorgt dort nun für höhere Sicherheit der Verkehrsteilnehmer.
13.12.2013 An der HSB-Lokhalle in Nordhausen findet gemeinsam mit dem Hersteller Tillig Modellbahnen GmbH das offizielle „Rollout“ der neuen Modelle der HSB-Dampflokomotiven 99 6101 und 99 6102 (Maßstab 1:87) statt. Gleichzeitig wird auch das neue Modell des „Barwagens“ aus dem „Mephisto-Express“ vorgestellt, welches ab sofort und ausschließlich an den Verkaufsstellen der HSB erhältlich ist.
31.12.2013 Der „Silvester-Express“ der HSB verkehrt erstmalig ab Nordhausen. Zu den Programmhöhepunkten der Sonderfahrt mit Fahrtziel Brocken zählten u. a. eine Grubenführung bei Kerzenschein durch den Rabensteiner Stollen bei Netzkater sowie ein buntes Höhenfeuerwerk. Die reichhaltige Verpflegung, die Live-Musik im mitgeführten Tanzwagen sowie die sehr gute Weitsicht vom Brocken zur Mitternachtsstunde sorgten für eine ausgelassene Stimmung unter den begeisterten Gästen im ausverkauften Zug.
10.01.2014 Die Dampflok 99 6001 kehrt nach erfolgter Hauptuntersuchung wieder in den Harz zurück. Im Zuge der im Dampflokwerk Meiningen durchgeführten Untersuchung erhielt die Lokomotive einen neu konstruierten und geschweißten Kessel.
30.04.2014 Der zehnjährige Geburtstag des „Nordhäuser Modells“ wird am Bahnhof Nordhausen Nord von der HSB und der Verkehrsbetriebe Nordhausen GmbH (VBN) im Beisein von Inge Klaan, Staatsekretärin im Thüringer Ministerium für Bau, Landesentwicklung und Verkehr, mit einem gemeinsamen offiziellen Akt gewürdigt. Im Zuge der Veranstaltung wird im frisch sanierten Empfangsgebäude eine Fotoausstellung zur Entwicklung und Geschichte des „Nordhäuser Modells“ eröffnet. Darüber hinaus übergibt HSB-Geschäftsführer Matthias Wagener den neuen „Dampfladen“ im Empfangsgebäude offiziell an Birgit Keller, der Vorsitzenden des Südharzer Tourismusverbandes e .V und Landrätin des Landkreises Nordhausen.
17./18.05.2014 Anlässlich des 100. Geburtstages der Dampflokomotiven 99 6101 („Pfiffi“) und 99 6102 („Fiffi“) verkehren an diesem Wochenende zwei ausgebuchte Foto-Sonderzüge mit der 99 6101. Die Fahrt am 17.05.2014 führt die Teilnehmer von Wernigerode auf den Brocken und zurück. Einen Tag später verkehrt der Zug von Wernigerode nach Nordhausen und zurück.
01.06.2014 Erstmals verkehrt der Sonderzug „Überraschungsfahrt zum Kindertag“. Die Sonderfahrt führt die Teilnehmer von Nordhausen nach Silberhütte und umfasst in Zusammenarbeit mit dem Freundeskreis Selketalbahn e. V. sowie dem Unterharzer Waldhofverein Silberhütte ein buntes Rahmenprogramm für Kinder.
03.06.2014 Zum 30. Mal jährt sich die Wiederaufnahme des Personenverkehrs zwischen Straßberg (Harz) und Stiege. Mit einer Sonderfahrt von Quedlinburg nach Stiege würdigt die HSB dieses Jubiläum. Rund 100 begeisterte Fahrgäste und Zeitzeugen nehmen zum Teil in historischen Kostümen im Stile der 1980er Jahre an diesem Ereignis teil.
19.06.2014 Nach rund viermonatiger Bauzeit nimmt die HSB in der Gemeinde Harztor die neuen Bahnübergangssicherungsanlagen „Am Kirchberg“ (OT Niedersachswerfen) und „Rosensteg“ (OT Ilfeld) in Betrieb. Halbschrankenanlagen mit Lichtzeichen sorgen hier nun für höhere Sicherheit aller Verkehrsteilnehmer.
07.07.2014 In Wernigerode werden die neuen mobilen Verkaufsterminals für die Zugbegleiter sowie das Projekt einer zukünftigen dynamischen Fahrgastinformation bei der HSB offiziell vorgestellt. Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, übergibt HSB-Geschäftsführer Matthias Wagener einen Fördermittelbescheid zur Umsetzung des in der intensiven Testphase befindlichen Projektes, welches in Zusammenarbeit mit der Nahverkehrsservicegesellschaft Sachsen-Anhalt GmbH (NASA) und im Sinne einer Optimierung des Kundenservices die zukünftige Versorgung der Fahrgäste mit digitalen Echtzeit-Informationen an allen Bahnhöfen und Haltepunkten der HSB zum Ziel hat.
18. - 20.07.2014 Der diesjährige „Sachsen-Anhalt-Tag“ wird bei sommerlich heißen Temperaturen in Wernigerode gefeiert. An dem größten Landesfest, dass nunmehr zum 18. Mal stattfindet und bei dem insgesamt rund 200.000 Besucher zu verzeichnen sind, beteiligt sich auch die HSB mit vielfältigen Aktionen rund um den Bahnhof Wernigerode Westerntor. Auf dem benachbarten Festgelände am Ochsenteich setzt die HSB ihre dampfende Kindereisenbahn ein, und auf der Bühne des Senders Radio SAW werden Sequenzen aus „Faust – Die Rockoper auf dem Brocken“ vom Originalensemble aufgeführt. Am letzten Festtag nimmt die Dampflokomotive „NWE 13“ der HSB als einer der vielbeachteten Höhepunkte am großen Festumzug quer durch die Innenstadt teil.
23.07.2014 Der vom Südharzer Tourismusverband e. V. betriebene „Dampfladen“ im Empfangsgebäude des HSB-Bahnhofs Nordhausen Nord wird um eine Attraktion reicher. Gemeinsam stellen Birgit Keller, Vorsitzende des Verbandes sowie Landrätin des Landkreises Nordhausen, und HSB-Geschäftsführer Matthias Wagener in den entsprechenden Räumlichkeiten den neuen Erlebnisbereich „Dampfloktechnik virtuell erfahren“ offiziell vor. Dieser steht allen Besuchern ab sofort und ohne Anmeldung während der regulären Ladenöffnungszeiten zur Verfügung.
23.08.2014 Die HSB präsentiert ein neues Wandbild am Lokschuppen des Bahnhofes Hasselfelde. Das etwa 4 x 4 Meter große Ölgemälde wurde nach einer Fotovorlage von Gunter Czyrnik aus Eilsleben in nur sechs Arbeitstagen vor Ort umgesetzt.
01.09.2014 Die HSB hat für Fahrgäste im Bereich des Selketals eine neue Fahrkartenagentur. Fahrkarten sind jetzt täglich im Hotel Habichtstein in Alexisbad gegenüber des HSB-Bahnhofs erhältlich. Im Gegenzug wird die bisherige Fahrkartenausgabe im Bahnhof geschlossen. Für Fahrgäste bedeutet dies hinsichtlich der Öffnungszeiten eine deutliche Aufwertung des Services.
24.09.2014 Die HSB stellt Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel sowie Medienvertretern auf der Messe INNOTRANS in Berlin das zukünftige Zugkollisionsvermeidungssystem offiziell vor. Die praktische Umsetzung des seit Jahresbeginn 2014 in Erprobung befindlichen Systems soll vsl. bis 2016 erfolgen und zunächst die Sicherheit auf eingleisigen Streckenabschnitten noch weiter erhöhen.
04.10.2014 Erstmals verkehrt der Sonderzug „Harzer Bergwerks-Express“ von Nordhausen über Netzkater in das Selketal nach Straßberg-Glasebach und zurück. Zum Programm gehören neben dem Besuch zweier Bergwerksmuseen auch geführte Wanderungen und kulinarische Angebote.
07.11.2014 Mit ihrer Interpretation „Faust – Die Rockoper auf dem Brocken“ bietet die HSB den Klassiker der Weltliteratur nun auch als Sonderveranstaltung für Schulen an. Der erste außergewöhnliche „Unterricht“ dieser Art findet vor 260 Schülerinnen und Schülern aus der Harzregion auf dem Brocken statt. Drei weitere Schülerveranstaltungen folgen noch im selben Monat.
16.12.2014 Auf den Sitzungen des Aufsichtsrates und der Gesellschafterversammlung der HSB werden die bisherige stellvertretende Aufsichtsratsvorsitzende Birgit Keller sowie Christian Klamt als Mitglied der Gesellschafterversammlung offiziell verabschiedet.
16.12.2014 Der Triebwagen 187 011 kehrt nach erfolgter Generalreparatur bei der Fahrzeugwerke Miraustraße GmbH (FWM) nach Wernigerode zurück. Das 1955 gebaute Fahrzeug erhielt im Zuge der Instandsetzung einen neuen Motor sowie ein neues Getriebe. Als zweiter entsprechend bei der FWM generalreparierter Triebwagen kehrt der 187 013 am 16.01.2015 in den Harz zurück.
18.02.2015 Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel übergibt dem HSB-Aufsichtsratsvorsitzenden Peter Gaffert (Oberbürgermeister von Wernigerode) in Wernigerode eine Finanzierungsvereinbarung, welche der HSB für die kommenden fünf Jahre eine zusätzliche Unterstützung in Höhe von rund 4 Mio. Euro für verschiedene Infrastrukturmaßnahmen zusichert.
11.03.2015 In Anwesenheit von Sachsen-Anhalts Verkehrsminister Thomas Webel findet eine offizielle Präsentationsfahrt mit dem generalreparierten Triebwagen 187 013 von Wernigerode auf den Brocken und zurück statt.
17.04.2015 Zum Auftakt des Jubiläums „60 Jahre Brockenlok“ findet im Bereich der Fahrzeugwerkstatt Wernigerode Westerntor eine gut besuchte Fotoaufstellung von „Brockenloks“ und der 99 222 statt. Zur weiteren Würdigung des Jubiläums führt die HSB an den Wochenenden 18,/19.04., 16./17.05. und 13./14.06.2015 Fotosonderfahrten mit „Brockenloks“ auf dem gesamten HSB-Streckennetz durch.
April 2015 Die HSB bekommt vom 15. bis 20.04.2015 Besuch von befreundeten Eisenbahnern der Ffestiniog & Welsh Highland Railways aus Wales. Mit der walisischen Museumsbahn ist die HSB seit 2006 partnerschaftlich verbunden. Wie bei den vorausgegangenen gegenseitigen Besuchen unterstützen die Waliser auch in diesem Jahr ihre Harzer Kollegen bei der Arbeit auf den Triebfahrzeugen sowie in den Zügen.
01.07.2015 In Anwesenheit von Quedlinburgs neuem Oberbürgermeister Frank Ruch geben die HSB und die Quedlinburg-Tourismus-Marketing GmbH (QTM) gemeinsam den offiziellen Startschuss für die neue HSB-Agentur in der Quedlinburg-Information der QTM. Nachdem bis zum Frühjahr 2015 der der Verkauf und die Beratung rund um die HSB-Angebote im Quedlinburger Dampfladen erfolgte, werden diese nun durch die QTM am Marktplatz vertrieben.
01.08.2015 Den Fahrgästen der HSB stehen jetzt gesonderte Stellflächen auf dem Parkplatz „Am Thälchen“ in Schierke zur Verfügung. Diese Verbesserung des Serviceangebotes für die Bahnkunden wurde gemeinsam mit der Stadt Wernigerode und der Wernigerode Tourismus GmbH (WTG) im Zuge der weiteren Ortsentwicklung ermöglicht.
19.08.2015 In Anwesenheit von Birgit Keller, der Thüringer Ministerin für Infrastruktur und Landwirtschaft, wird am Bahnhof Niedersachswerfen Ost der im Zuge einer gemeinsamen Sanierungsmaßnahme von der Gemeinde Harztor und der HSB errichtete neue Verknüpfungspunkt für Bus und Bahn im Südharz seiner Bestimmung übergeben.
26.08.2015 In Anwesenheit von Thomas Webel, Minister für Landesentwicklung und Verkehr des Landes Sachsen-Anhalt, werden in Wernigerode die Straße „An der Malzmühle“ sowie die begleitenden Gleisanlagen der HSB nach erfolgter Sanierung offiziell wieder für den Verkehr freigegeben. Im Zuge der Maßnahme wurde der Bahnübergang „Malzmühle“ in einen Fußgängerüberweg umgewandelt.
Oktober 2015 Die Tourist-Informationen der Stadt Oberharz am Brocken in den Ortsteilen Benneckenstein, Elend und Hasselfelde sind jetzt offizielle Agenturen der HSB. Hier sind neben den Zugtickets auch alle Information rund um die Bahn erhältlich.
27.10.2015 Der Weg zur neuen Dampflokwerkstatt der HSB in Wernigerode ist frei. Nachdem alle Bahngesellschafter im September 2015 dem erforderlichen Grundstückskauf auf dem Ochsenteich-Gelände in Nähe der bestehenden Fahrzeugwerkstatt am Bahnhof Wernigerode Westerntor zugestimmt hatten, wird der entsprechende Kaufvertrag zwischen der Stadt Wernigerode und der HSB unterzeichnet.
30.10.2015 In der Stadtinformation von Nordhausen wird die mittlerweile zehnte Agentur der HSB in der gesamten Harzregion offiziell eröffnet. Dadurch gibt es neben dem von der HSB betriebenen Dampfladen im Bahnhof Nordhausen Nord nun noch eine weitere Anlaufmöglichkeit für Gäste und Einwohner der Rolandstadt, die einen Bahnausflug in den Harz unternehmen möchten.
01.11.2015 Nach einer Abstellzeit von 16 Jahren ist die Kleinlok 199 012 nach einer in Wernigerode erfolgten Untersuchung wieder betriebsfähig. Sie löst die baugleiche 199 011 als Rangierlok in Fahrzeugwerkstatt Wernigerode Westerntor ab.
29.02.2016 In der Stadtinformation von Harzgerode wird die nunmehr insgesamt elfte Agentur der HSB in der Harzregion offiziell eröffnet. Ab sofort sind hier Fahrkarten und ausgewählte Souvenirartikel der HSB erhältlich.
19.03.2016 Anlässlich „10 Jahre Streckenverlängerung Gernrode – Quedlinburg“ wird der neue Sonderstempel der Deutschen Post AG mit dem „Quedlinburger Brockenexpress“ von der Welterbestadt zur HSB-Verkaufsstelle auf dem Brocken befördert. Mit einem charakteristischen Motiv der dampfenden Brockenbahn ziert er ab sofort und dauerhaft alle Postkarten und Briefsendungen, die hier aufgegeben werden. Die Veranstaltung ist gleichzeitig der Auftakt für das Jubiläumsjahr „25 Jahre Volldampf in Freiheit“.
24.03.2016 Die HSB sagt ihre für den Zeitraum vom 29.03. bis zum 06.04.2016 als ein Höhepunkt des Jubiläumsjahres „25 Jahre Volldampf in Freiheit“ mit der Dampflok 99 6001 geplante Europafahrt „HSB on Tour“ aus Rücksicht auf die Opfer der terroristischen Anschläge in Brüssel (22.03.2016) ab. In der belgischen Hauptstadt sowie in Amsterdam, Antwerpen, Charleville-Mézières, Paris und Neustadt/Weinstraße waren öffentlichkeitswirksame Besuche gemeinsam mit weiteren Vertretern aus Sachsen-Anhalt und Thüringen vorgesehen.
15. - 17.04.2016 Die Dampflok 99 6001 nimmt als Gastlokomotive neben weiteren historischen europäischen Fahrzeugen an der „Fete de la Vapeur“ (Dampf-Festival) der nordfranzösischen Museumsbahn „Chemin de Fer de la Baie de Somme“ teil. Tausende Besucher aus ganz Europa sind von den Fahrten der Lokomotive begeistert. Es ist der erste Auslandseinsatz einer HSB-Dampflokomotive.
22.04.2016 Auch der 10. Geburtstag von „Faust – Die Rockoper auf dem Brocken“ reiht sich nahtlos in die Veranstaltungen des Jubiläumsjahres „25 Jahre Volldampf in Freiheit“ ein. Bei der „Langen-Faust-Nacht“ werden erstmals beide Teile des Rockspektakels hintereinander aufgeführt.
25. - 29.04.2016 Trotz der Anschläge vom 22.03.2016 ist die HSB in den Räumen des EU-Parlaments in Brüssel zu Gast und eröffnet dort gemeinsam mit zahlreichen Gästen aus Politik und Wirtschaft am 25.04.2016 die Ausstellung „25 Jahre Volldampf in Freiheit“. Die bis zum 29.04.2016 andauernde Ausstellung war maßgeblich durch die Einladung und Unterstützung von Sachsen-Anhalts EU-Abgeordneten Sven Schulze ermöglicht worden.