Cookie- und Datenschutzhinweise
Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Ok, ich bin einverstanden.

199 005 & 199 006

1964 lieferte der Lokomotivbau „Karl Marx“ in Potsdam Babelsberg zwei Kleindiesellokomotiven des Typs V 10C an das Spanplattenwerk Gotha. Anfang 1970 gelangten beide Lokomotiven nach Cottbus Spreewaldbahnhof, von wo aus sie Güterzüge auf der Reststrecke der Spreewaldbahn nach Cottbus Flughafen zeigen.

Als diese Strecke 1983 auf Regelspur umgebaut wurde, wurden beide Lokomotiven nach Wernigerode Westerntor umgesetzt. Im Netz der Schmalspurbahnen im Harz gelangten sie auf verschiedenen Bahnhöfen (Nordhausen Nord, Benneckenstein oder Gernrode (Harz)) für Rangierzwecke zum Einsatz.

Mangels Bedarf wurden beide Fahrzeuge 1991 abgestellt. So gelangten sie 1993 zur HSB. Auch bei der HSB blieben diese Fahrzeuge mangels Bedarf abgestellt.

Die 199 005 wurde 2018 an die IG Spreewaldbahn e. V. in Straupitz verliehen.

zwei Kleindiesellokomotiven auf Abstellgleis
GrößeWertEinheitBemerkungen
Achsfolge C-dm--
Länge5.400mmüber Puffer
Gesamtachsstand
1.800
mm
-
feste Breite
1.840
mm
-
feste Höhe
2.730
mm
-
Raddurchmesser
700
mm
-
Leistung
102/ 75
PS/ kW
-
Gewicht
16,0
t
Leergewicht
Zugkraft
4,9
Mp
-
Höchstgeschwindigkeit
24
km/h
-