Cookie- und Datenschutzhinweise
Diese Website verwendet Cookies um Ihnen den bestmöglichen Service bereitzustellen. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Durch die weitere Nutzung unserer Website erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.
Ok, ich bin einverstanden.

Auszug aus den Tarif- und Beförderungsbedingungen der Harzer Schmalspurbahnen GmbH ab 01.03.2019

Allgemeine Grundsätze

  • Es werden von und nach den Schmalspurbahnhöfen bzw. Haltepunkten ausgegeben:
    - Einzel- und Rückfahrkarten für Erwachsene
    - Einzel- und Rückfahrkarten für Kinder vom 6 bis 14 Jahre mit 40 % Ermäßigung
    - Netz-, Zeit-, Sonder- und SPNV-Fahrkarten

  • Rückfahrkarten gelten 3 Tage nach Fahrtantritt, wenn sich auf dem Fahrausweis kein anderslautender Vermerk befindet bzw. tarifliche Bestimmungen vorliegen.

  • für Hunde mit einer Rückenhöhe über 20 cm sind 60 % des Fahrpreises zu entrichten. Hunde haben einen Beißkorb zu tragen oder sind in einem geeigneten Behältnis zu befördern. Der Tierbesitzer haftet in voller Schadenshöhe.

  • Vorverkauf von Fahrausweisen ist möglich.

  • Fahrräder werden in den Zügen kostenlos befördert, wenn es die Auslastung der Züge zulässt.

  • Fahrpreiserstattungen für nicht in Anspruch genommene Fahrten können nur erfolgen, wenn der Reisende die vom Aufsichts- oder Zugpersonal bestätigte Nichtbenutzung nachweisen kann.

  • Schwerbehinderte mit gültigen Schwerbehinderten-Ausweis und gültiger Wertmarke werden kostenlos befördert. Begleiter von Schwerbehinderten werden kostenlos befördert, wenn der Schwerbehinderte einen Ausweis mit dem entsprechenden Kennzeichen "B" besitzt.
    Schwerbehinderte ohne gültige Wertmarke bezahlen den vollen tariflichen Fahrpreis. Für die Inanspruchnahme dieser Leistungen muss der Ausweis mitgeführt werden. Eine nachträgliche Fahrgelderstattung ist nicht möglich.

  • Für Fahrgäste im Rollstuhl stehen an den Bahnhöfen Nordhausen Nord, Wernigerode, Drei Annen Hohne und auf dem Brocken von Mai bis Oktober Hubgeräte als Einstiegshilfe zur Verfügung. Bitte informieren Sie uns rechtzeitig vor der Fahrt über Ihre Reisewünsche.

  • Zur Beilegung von Streitigkeiten zwischen der HSB und dem Reisenden in Bezug auf die Beförderung erklärt sich die HSB bereit, an einem Streitbeilegungsverfahren vor der Schlichtungsstelle für den öffentlichen Personenverkehr e. V. (SÖP), Fasanenstraße 81, 10623 Berlin (www.soep-online.de) teilzunehmen.

Sitzplatzreservierung

Bitte beachten Sie hierbei:

  • Wir empfehlen Ihnen, uns Ihre schriftliche Anfrage bereits zu Beginn Ihrer Reiseplanung zukommen zu lassen. Reservierungsanfragen, die uns erst 7 Tage vor Ihrem gewünschten Reisedatum erreichen, können leider nicht mehr berücksichtigt werden.

  • Sitzplatzreservierungen sind ausschließlich von Abgangsbahnhöfen und nur in durchgehenden Dampfzügen möglich.

  • Sitzplatzreservierungen sind für Gruppen ab 10 Personen möglich. Pro Zug dürfen Plätze jedoch für maximal 50 Personen reserviert werden.

  • Wir bitten um Ihr Verständnis, dass an Feiertagen keine Sitzplatzreservierungen möglich sind.

  • Pro Person und Richtung wird eine Gebühr von 1,50 € erhoben.

  • Stornierungen/Reduzierungen einer bestätigten Platzreservierung sind bis 7 Tage vor dem Reisetag kostenfrei möglich. Ab dem sechsten Tag vor dem Reisetag wird die gemeldete Teilnehmerzahl berechnet (Fahrpreis und Reservierungsgebühr).

Ihr Kontakt zu uns

Interessenten für Sitzplatzreservierung

Tel.: 03943/558 153
Fax.: 03943/558 148
E-Mail: kundenservice@hsb-wr.de
Kontaktformular